Mein Feuerlauf


Zu den Bildern bitte runterscrollen!


Vor 2 Jahren habe ich zum Abschied in die Pension von meinen Arbeitskolleginnen einen Feuerlauf als Geschenk bekommen. Nach mehreren Terminabsagen war es dann am 18.10. dieses Jahres soweit.

Im Gemeindezentrum von Übersaxen trafen alle Teilnehmer zusammen und in einem großen Raum machten wir einige interessante Übungen, wie z.B. sich rückwärts aus dem Stand in die Arme eines anderen Teilnehmers fallen zu lassen. Noch mehr Überwindung brauchte es, auf einem ca. 3 m langen Tisch mit geschlossenen Augen rückwärts zu gehen, an der Kante stehen zu bleiben und auf 3 sich wie ein Brett in die Arme von mind. 8 Personen fallen zu lassen. Eine Übung, bei der man sehr viel Vertrauen zu den Teilnehmern haben musste, die man erst eine knappe Stunde kannte. Aber alle haben es geschafft!

 

Danach gab es ein feine, gesunde Jause, wonach sich dann alle zum Feuerplatz aufmachten. Dort wurde von vielen Händen das Buchenholz auf geschlichtet und angezündet. Eine "Feuerwächterin" blieb dort, die anderen gingen nochmals ins Gemeindehaus, um die mentalen Vorbereitungen abzuschließen.

Dann war es soweit, das Holz war niedergebrannt zu glühender Kohle und wir wurden gerufen, uns auf den Weg zum Feuer zu machen.

 

Alle angehenden Feuerläufer bewegten sich rund um die ca. 3 m lange, glühende Fläche und wer bereit war, diese zu durchschreiten, stellte sich kurz hin und ging dann zügig über's Feuer. Die anderen setzten ihren Weg rundherum fort und immer wieder lief jemand über die Kohlen. Die meisten machten das mind. 5-6 mal und keiner hat sich die Fußsohlen verbrannt! Auch zu zweit, und am Schluss alle hintereinander, ging es durchs Feuer. Im Anschluss an den Feuerlauf traf man sich nochmals zum Essen und zum Gedankenaustausch über dieses für mich sehr intensive Erlebnis und ich bin stolz, dass ich nun auch "Feuerläuferin" bin!

 

Wer mehr über den Feuerlauf wissen möchte, klickt hier

(Dort gibt es auch einige meiner Bilder in der Galerie)