Rheintalhöhenweg


Zum ersten Mal in diesem Jahr bin ich mit der Alpenvereinsgruppe mitgewandert. Abfahrt um 8 Uhr.

Zuerst sind wir in Fahrgemeinschaft zum Sarganser Schloss gefahren. Von dort ging es über den Rheintalhöhenweg, immer auf und ab, mal im Wald, dann wieder auf asphaltiertem Weg, Teilstücke über Schotterwege und auch Wiesen, meist in der sehr warmen Sonne, bis zum Buchser Berg.

Insgesamt sollen es 1.300 Höhenmeter gewesen sein, was auch "gestandene" Wanderfreunde viel Kraft kostete. Reine Gehzeit waren es ca. 5 1/2 Std. Vor allem das Wandern auf dem Asphalt war ziemlich mühsam, dort war die Hitze noch mehr zu spüren! Alle waren sehr froh, das Berghaus Malbun am Buchser Berg erreicht zu haben. Müde, aber in geselliger Runde ließen sich alle ihr Getränk schmecken.

Um 16:30 h wurden wir von einem Bus abgeholt und zum Bahnhof Buchs gebracht. Dort mussten die Autofahrer mit dem Zug zurück nach Sargans, um ihre Autos zu holen und anschließend wurden die anderen Teilnehmer abgeholt und ins Ländle kutschiert.

Ich selbst bin aber gleich in den Zug nach Feldkirch gestiegen und von dort nach Klaus weiter gefahren. Wozu habe ich denn eine Jahreskarte fürs ganze Land, wo auch Buchs noch mit drinnen ist?

© Gisela Kuzel